Freiwillige Feuerwehr Schalkholz

112 - Wir machen Hausbesuche

Chronik


Die Chronik ist dem Jubiläumsheft zum 100jährigen Bestehen der Wehr im Jahr 1990 entnommen.


Jahr
Ereignisse
   
  Von 1890 bis 1907 liegt kein Protokollbuch vor.
   
1908: Bei der Generalversammlung waren 26 Mitglieder anwesend. Es wurde beschlossen, dem Kreisverband beizutreten. Weiter wurde beschlossen, am Kreisfeuerwehrtag in Tellingstedt teilzunehmen.
1909: Es wurde beschlossen, am 05. Dezember ein Vereinsvergnügen bei Wilhelm Peters abzuhalten. Mittags 13.00 Uhr antreten zur Übung, anschließend Preisschießen. Die Musik wurde Hans Stühmer für 24,-- DM übertragen.
1910: 03. April: 28 Mitglieder anwesend, es wurde beschlossen, einen Pfeifer- und Trommelchor zu gründen; es meldeten sich Fr. Maak, H. Carstens, H. Eckmann, Wilh. Rühmann, Wilh. Rohde und Wilh. Peters.
1911: Bestand von 36 Mitgliedern. Es wurden gewählt als 1. Hauptmann: Johann Harbeck, als 2. Hauptmann: Jakob Holm, Steigerführer: Wilh. Rühmann, Spritzenführer: Kl. Zingelmann, Wasserführer: Wilh. Peters, Ordnungsmannschaften: Kl. Glüsing, Schriftführer: Kl l Mehrens.
1912: Die Mitglieder sollen zur Generalversammlung in Uniform erscheinen. Ferner wurde beschlossen, beim Löschverband die Versicherung der Uniformen und Utensilien zu beantragen, anderenfalls dieselbe auf eigene Rechnung zu betreiben.
1913: Anwesend sind 32 Mitglieder. Als Delegierter nach Reinsbüttel wurde H. Zingelmann gewählt. Zeugwart Bies erhält 2,-- DM, indem er die Röcke in seinem Schrank unterbringt. 50,-- DM sollen in der Spar-und Darlehnskasse belegt werden.
1915: Johann Harbeck scheidet als Hauptmann aus und wird als Ehrenhaupt-mann aufgenommen. Führerwahl wurde l Jahr zurückgestellt. Es wurde H. Zingelmann als Stellvertreter gewählt.
1916: Es wurde beschlossen, jedem Kamerad, der im Felde steht, 20 Zigarren und Tabak zu übersenden.
1919: Es wurde beschlossen, eine Wagentour am Sonntag, dem 21. September zu machen. Wilhelm Peters wurde zum Hauptmann gewählt.
1921: Friedrich Blaas wurde zum Hauptmann gewählt bis 1937 (16 Jahre).
1922: Rudolf Rusch wurde zum Schriftführer gewählt bis 1963, also 41 Jahre. Der Beitrag betrug jährlich 10,-- DM.
1923: Es wurde beschlossen eine Maskerade abzuhalten. 4 Preise und 1 Trostpreis sollen vergeben werden: 1. Preis: 1.000,-- DM / 2. Preis: 800,-- DM / 3. Preis: 700,-- DM / 4. Preis: 500,-- DM "Jahresbeitrag 60,-- DM"
1924: Es fand wieder eine Maskerade statt: 1. Preis: 8,-- DM / 2. Preis: 6,— DM / 3. Preis: 4,-- DM / 4. Preis: 3,-- DM / Trostpreis: 0,50 DM
1927: Nachmittags Eisboßeln nach Pahlen und zurück. Abends wird eine Maskerade veranstaltet. Auf dem Verbandsfest in Pahlen soll teilgenommen werden.
1928: Auf dem Kreisfeuerwehrtag in Tellingstedt soll mit 15 - 20 Kameraden teilgenommen werden. Das diesjährige Ringreiterfest wird von der Wehr veranstaltet.
1929: Am Feuerwehrverbandstag in Reinsbüttel soll teilgenommen werden; die Fahrt soll per Auto erfolgen.
1932: An dem Verbandsfest in Heide soll wegen der schlechten witschaftlichen Lage nicht teilgenommen werden.
1934: Heißt es unter Punkt II der Tagesordnung: Auflösung der Freiwilligen Feuerwehr. Über die Auflösung wurde keine Einigkeit erreicht.
1936: Wintervergnügen mit Theateraufführung; für ein gutes Stück werden Hinrich Becker und K. Blaas sorgen.
   
  In den Kriegsjahren wurde die Wehr mit einer Motorspritze ausgerüstet.
   
1946: Großbrand von Joh. Karstens
1948: Es wurde beschlossen, ein Wintervergnügen am 10.02.1948 abzuhalten. Nachmittags wird nach Tellingstedt geboßelt. Abends findet für die Schalkholzer Einwohner ein Festball bei Robert Kühl in Tellingstedt statt. Für den ausscheidenden Hauptmann Hinrich Arndt wurde Hinrich Becker einstimmig gewählt (12 Jahre Wehrführer). 9 neue Mitglieder wurden aufgenommen.
1949: Es wird nach Pahlen geboßelt. Dort Aufenthalt bei Joh. Eggers. Jedes Jahr wird nun das Boßelfest veranstaltet.
1960: Für den ausscheidenden Wehrführer Hinrich Becker wurde Walter Tiedemann gewählt. Eine moderne Motorspritze wurde vom Kirchspiel der Wehr übergeben. Noch im gleichen Jahr bewährte sich dieses Gerät
1962: Am 16. und 17. Februar mußte die Wehr bei der Sturmflutkatastrophe eingesetzt werden, und zwar wurde sie nach Büsum beordert. Ferner wurden Stahlhelme und Röcke angeschafft. Die Bezahlung übernahm die Gemeinde und die Jagdgenossenschaft.
1963: Eine Reserveabteilung wurde aufgestellt. Als Mitglieder wurden eingetragen: Otto Rohde, Max Carstens, Thomas Henningsen, Klaus Glü'sing und Peter Nissen.
1964: Werner Blaas wurde als stellv. Wehrführer gewählt, Arthur Brandt schied aus gesundheitlichen Gründen aus. Am 25. September war Kreisfeuerwehrtag in Hennstedt mit Vereidigungen. Vorbereitungen für das Fest des 75-jährigen Jubiläums. Für die Gestaltung wurde ein Festausschuß gewählt. Bestehend aus: Ernst Söth, Rudolf Böll, Heinz Hamann und dem Vorstand.
1965: Zum 75. Jubiläum wurde der Wehr von Schalkholz ein neues Löschfahrzeug übergeben - ein VW-Kombi. Somit war die Wehr wieder auf dem neuesten Stand der Technik.
1966: Wehrführer und Schriftführer wurden neu gewählt: zum Wehrführer Walter Tiedemann und zum Schriftführer Helmut Schlichting. Der Wehrbestand zur Zeit: 31 Aktive, 5 Reserve, 4 Ehrenmitglieder und 42 passive Mitglieder.
1967: Es wurde beschlossen, daß der Kassenwart und Schriftführer ein Jahresentgelt von 25,-- DM erhalten sowie Gerätewart und Maschinist je 40,-- DM.
1968: Am 08. Mai bestand die Wehr die Leistungsbewertung in Silber.
1969: Hinrich Becker und Rudolf Rusch werden zur 50. jährigen Zugehörigkeit der Freiwilligen Feuerwehr geehrt.
1972: Walter Tiedemann wird wieder zum Wehrführer gewählt.
1973: Zum stellv. Wehrführer wurde Werner Blaas wiedergewählt und zum Gerätewart Helmut Zingelmann.
1974: Die Amtswehrübung wurde in Schalkholz ausgetragen. Es waren 107 Feuerwehrleute dabei.
1978: Walter Tiedemann wurde wieder zum Wehrführer gewählt. Einweihung des neuen Feuerwehrgerätehauses.
1979: Wahl eines stellv. Wehrführers: Es wurde Werner Blaas wiedergewählt, ebenso wie Helmut Zingelmann wieder zum Gerätewart gewählt wurde.
Schneekatastrophe: Freiwillige Feuerwehr wurde zu Versorgungsfahrten eingesetzt.
1981: Beerdigung von Ehrenwehrführer Hinrich Becker.
1983: Teilnahme an der 100-Jahr-Feier der Freiwilligen Feuerwehr Tellingstedt.
1984: Wehrführer Walter Tiedemann wurde wieder einstimmig gewählt. Ausflug in die Hingst und zum Ponyhof Padenstedt.
1985: Helmut Zingelmann wurde wieder zum Gerätewart gewählt. Walter Tiedemann hatte sein 25-jähriges Wehrführerjubiläum. Teilnahme am Landesfeuerwehrtag in Marne.
1986: Klaus-Dieter Laabsch wird wieder zum Kassenwart gewählt.
1987: Ehrenmitglied Hinrich Clauhsen hatte seinen 85-jährigen Geburtstag. Das Storchennest in Schalkholz wurde von der Wehr erneuert. Feuerwehrausflug mit den Ehefrauen zum Eurobauern.

1988:

Es wurden Gruppenführerstellvertreter gewählt: Klaus-Dieter Laabsch und Erwin Grap. Erste-HiIfe-Lehrgang mit 47 Teilnehmern. Alarm der Amtswehr nach Welmbüttel.
1989: Heumessungen wurden von der Wehr durchgeführt. Außerdem wurden alle Feuerlöscher der Gemeinde über die Feuerwehr von Günter Peters überprüft.
1990: Wehrführer Walter Tiedemann und Schriftführer Helmut Schlichting wurden einstimmig wiedergewählt. Einen kleinen Rekord hatten wir in diesem Jahr bei der Einstellung junger Kameraden. Es meldeten sich gleich 9 Mann zur Aufnahme. In diesem Jahr begeht die Wehr ihr 100-jähriges Bestehen. Ein Festausschuß wird dieses Jubiläum gestalten. 4 Feuerwehrleute konnten ihre 20-jährige Zugehörigkeit in der Wehr feiern; es waren Klaus Laabsch, Hans Glüsing, Erwin Grap und Adolf Speck.
   
   
  Ereignisse nach 1990 sind noch nicht zusammengefasst und ich fürchte das dauert auch noch ;-)
   

Letzte Einsätze

THGAS HAUS Y - Gasgeruch / Gasaustritt in Gebäuden
Einsatzfoto THGAS HAUS Y - Gasgeruch / Gasaustritt in Gebäuden Schalkholz - Hauptstraße 8
mehr dazu...
TH Tier G - Pferd steckt im Graben fest
Einsatzfoto TH Tier G - Pferd steckt im Graben fest Tielenhemme, Schüttingdeich
mehr dazu...
FEU - Brennt Heizung
Schalkholz - Oesterende
mehr dazu...
FEU - Brennt Schuppen
Wallen - Pahlener Straße
mehr dazu...