Freiwillige Feuerwehr Schalkholz

112 - Wir machen Hausbesuche

 

eiko_icon eiko_list_icon FEU K - Flächenbrand im Moor

Brandeinsatz > Wald / Flächen
Feuer
Zugriffe 881
Einsatzort Details

Schalkholz - Vierth
Datum 13.05.2018
Alarmierungszeit 17:23 Uhr
Einsatzende 23:30 Uhr
Einsatzdauer 6 Std. 7 Min.
Alarmierungsart Funkmeldeempfänger und Sirene
Einsatzleiter A. Grap
eingesetzte Kräfte

Feuerwehr Schalkholz
FTZ Dithmarschen
Polizei
Feuerwehr Süderheistedt
Feuerwehr Linden
Feuerwehr Pahlen
Feuerwehr Rederstall
Feuer

Einsatzbericht

Am sonnigen Muttertags-Sonntag kam es zu einem Flächenbrand im Moor zwischen Schalkholz Vierth und Schalkholz Krim.

Zunächst wurde die Feuerwehr Schalkholz alarmiert, dann aufgrund vieler Anrufe auch die Feuerwehr Pahlen. Bei Eintreffen der ersten Kräfte aus Schalkholz brannte bereits eine große Fläche durch stärkeren Ostwind angetrieben.

Im schwer zugänglichen Gelände wurden an neuralgischen Stellen Riegelstellungen gebildet. Die FF Schalkholz riegelte die Ostseite ab und betrieb die Wasserförderung aus der einzigen offenen Wasserstelle, während Pahlen aus der Bereitstellung an die Südseite verlegt wurden, wozu sie zunächst vom Vierth über den Rehmsweg in die Krim fahren mussten. Dort wurde am Übergang auf eine grüne Wiese eine Riegelstellung aufgebaut.

Da sich im weiteren Verlauf das Feuer auch gegen den Wind nach Westen und Norden ausbreitete und somit die Position der Feuerwehr Schalkholz in den Rücken lief, wurden im Westen die dann nachalarmierte Feuerwehr Rederstall und nach umfangreicher Erkundung und Lageeinschätzung im Norden die Wehren aus Linden und Süderheistedt eingesetzt, die ebenfalls nachalarmiert wurden. Somit war der Einsatz auf FEU G angewachsen. Die FF Rederstall erhielt hierbei eine Wasserversorgung mittels Güllewagen, die sie selbst organisierte und die FF Pahlen förderte mit dem TSF-W aus offener Wasserstelle für die Wehren Linden und Süderheistedt.

Der Einsatz wurde gegen 2145 beendet. Durch die Feuerwehrtechnische Zentrale wurde Schlauchmaterial in großer Anzahl getauscht. Danach rückten die Wehren in ihre Gerätehäuser ab. Das Löschfahrzeug wurde wieder in einen einsatzbereiten Zustand versetzt, so dass der Einsatz gegen 2330 beendet wurde.

Der Brand hat am Ende fast 10 Hektar Moor erfasst und abgebrannt und einen Umfang der Flammenfront von 1,4km erreicht. Für die nächsten weiter trockenen Tage wird mit einem stellenweise Wiederaufflammen gerechnet, da sich die Moorflächen an den schwer zugänglichen Stellen kaum löschen lassen.

 

sonstige Informationen

Einsatzbilder

 

Aktuelle Seite: Home Einsätze