Freiwillige Feuerwehr Schalkholz

112 - Wir machen Hausbesuche

 

eiko_icon eiko_list_icon FEU G Gebäudebrand

Brandeinsatz > Wohngebäude
Feuer
Zugriffe 525
Einsatzort Details

Schalkholz - Krim
Datum 19.12.2017
Alarmierungszeit 22:45 Uhr
Einsatzbeginn: 22:53 Uhr
Einsatzende 08:30 Uhr
Einsatzdauer 9 Std. 45 Min.
Alarmierungsart Funkmeldeempfänger und Sirene
Einsatzleiter A. Grap
Mannschaftsstärke 1/2/16
eingesetzte Kräfte

Feuerwehr Schalkholz
FTZ Dithmarschen
Rettungsdienst Dithmarschen RKiSH
Polizei
Feuerwehr Linden
    Feuerwehr Tellingstedt
    Feuerwehr Pahlen
    Feuerwehr Welmbüttel-Gaushorn-Schrum
    Feuer

    Einsatzbericht

    Um 22:45 Uhr wurde die Feuerwehr Schalkholz alarmiert zu einem Gebäudebrand. Das Stichwort war FEU G (also ein Feuer größer als Standard), weshalb zusätzlich zu unserem Zugpartner Feuerwehr Pahlen auch die Feuerwehr Linden mit alarmiert wurde. Außerdem wurden die Wehren Tellingstedt und Welmbüttel umgeleitet, die kurz zuvor alarmiert wurden, da der Einsatzort zuerst im Tellingstedter Gebiet gemeldet wurde.

    Bei unserem Eintreffen begann die Feuerwehr Tellingstedt gerade mit dem Aufbau eines ersten Löschangriffs. Der leer stehende Resthof stand jedoch bereits in Vollbrand. Das Titelbild zu diesem Einsatz entstand ganz kurz nach dem Eintreffen. Nur wenig Später stürzten wesentliche Teile der Scheune oberhalb des Stalles und der Frontgiebel des Hauses ein.

    Die Feuerwehren aus Linden und Pahlen blieben in Bereitstellung und wurden nach kurzer Zeit um 23:34 Uhr entlassen, da sie nicht mehr eingesetzt werden brauchten. Während die Feuerwehr Tellingstedt die Hauptlast des Löschangriffs vortrug hatte die Feuerwehr Welmbüttel von einem weiter entfernten Hydranten eine doppelte Löschwasserleitung aufgebaut mit der die Feuerwehr Schalkholz auf der Nordseite vorging um 2 Nebengebäude zu schützen. Diese konnten im Verlauf des Einsatzes gehalten werden, wenn auch bei einem die Beschichtungen der Blech-Platten abgeschmolzen sind.

    Nach Einsetzen des Löscherfolges hat die Feuerwehr Tellingstedt den Hydranten vor dem Haus an die zuständige Wehr Schalkholz übergeben und wurde um 00:56 Uhr mit dem letzten Fahrzeug aus dem Einsatz entlassen. Die Feuerwehr Welmbüttel konnte somit die Doppelleitung zurück bauen und war ebenfalls um 00:42 Uhr entlassen.

    Über die restliche Nacht hat dann eine Grundbesatzung der Feuerwehr Schalkholz die immer wieder aufflammenden Brandherde vor allem in Heu- und Strohvorräten bekämpft. Es wurde eine Verpflegung in Form eines Frühstücks organisiert, dass etwa gegen 0530 Uhr von der nahen Eiderlandbäckerei geliefert wurde. Das Maximum des Machbaren war am frühen morgen gegen 0800 erreicht, so das wir in Folge abrückten.

    Zuvor wurden jedoch noch am Logistikfahrzeug der Feuerwehrtechnischen Zentrale des Kreises Dithmarschen gegen 07:11 Uhr ein Großteil des Schlauchmaterials und Atemluftflaschen getauscht.

    Erwartungsgemäß kam es später jedoch zu neuen Rauchentwicklungen aus der Ruine - wenn auch unerwartet früh, die zu einer neuen Alarmierung um 10:23 führten. Hierzu siehe nächster Einsatz.

    Im Verlauf der nasskalten Nacht kamen mehrere Nachbarn zusammen, die mit Getränken - insbesondere sehr beliebten heißem Kaffee - und einer großen Mischung aus Weihnachtskeksen auf einem eigens mitgebrachten Tisch ein 'Buffet' für uns errichteten. Wir danken ausdrücklich und sehr herzlich für diese Zuwendung.

    Dieser Bericht wird später noch ergänzt.

     

    sonstige Informationen

    Einsatzbilder

     
     

    Aktuelle Seite: Home Einsätze